1. Sind Sie ein ‘one-woman-business’ oder haben Sie fleißige Helfer im Hintergrund?
    Wenn es um meine Inhalte geht, bin ich absolut eine One-Woman-Show. Nur dann bin ich in der Lage wirklich authentisch das vortragen zu können, was ich tue. Jede Zeile, jede Übung, jeder Tipp werden vorher von mir getestet. Mein Ziel ist es, dass die Menschen, die zu mir kommen, Ihr Charismapotenzial entdecken und optimal für sich nutzen können. Das ist meine Leidenschaft und eine Aufgabe, die ich sehr ernst nehme.
  2. Wie teilen Sie sich Ihre Zeit ein? Welche Regeln haben Sie dafür?
    Mein Bedürfnis nach Ordnung und Struktur ist groß, das nach Flexibilität noch größer ;). Ich arbeite den ganzen Tag. Es kann aber sein, dass ich mir morgens vornehme, an meinem Vortrag zu arbeiten, dann aber eine Inspiration bekomme, die mich dann eine neue Übung für einen Wirkshop ausarbeiten lässt. Für mich eine Form der künstlerischen Freiheit. Ich surfe auf dem Flow und lasse mich auf das ein, was gerade der Antreiber ist. Erfahrungsgemäß kommt dabei das Beste heraus.
    Respekt habe nur vor Deadlines. Die werden immer eingehalten, auch wenn der Flow gerade lieber an etwas anderem arbeiten würde ;).
  3. Was macht Ihr Wirken so besonders?
    Besonders? Weiß ich nicht…Ich bin einfach ich und vermittele nur Dinge, hinter denen ich 100% stehe. Mir ist der emotionale Zugang zu jedem einzelnen Besucher wichtig. Mein Ziel ist es nicht, Hallen zu füllen, sondern die Menschen zu erreichen. Aus der Rückmeldung meiner Teilnehmer empfinden diese immer die Balance zwischen persönlicher, und lockerer Atmosphäre auf Augenhöhe und klarer Professionalität als sehr bereichernd.
  4. Wie motivieren Sie sich am besten?
    Ich male mir das Ziel in den schillerndsten Farben aus. Das genügt meistens um gut gelaunt weiter zu machen. Und wenn das nicht klappt, dann mit dem, was mir in dem Moment gut tut. Laut singen… ein Stück Schokolade … 10 Minuten Auszeit im Garten… ein Telefonat mit einem guten Freund… oder eine herzliche Umarmung.
  5. Wie lösen Sie sich von Dingen, die Ihnen nicht gut tun?
    In dem Moment, in dem ich erkannt habe, was mir nicht gut tut, sind die Würfel doch schon gefallen.
    Ich höre also auf mein Bauchgefühl und lasse los. Klingt einfach, ist es auch! Die Alternative, mich festzuhalten und mich weiter schlecht zu fühlen, ist keine Alternative. Eine wichtige Lebenserkenntnis für mich.
  6. Sind Sie selbstkritisch und wie äußert sich das?
    Ja! Sehr! Das führt dazu, dass ich sicherlich sehr viel länger an Dingen sitze, weil ich immer meine Inhalte zu 100% auf den Punkt bringen möchte. Da muss jedes Wort stimmen und das lässt mich manchmal auch verzweifeln. Aber ich kann es für mich nur absegnen, wenn Bauch und Kopf sagen: Ja! Genau so ist es jetzt richtig!
  7. Wie sieht für Sie ein perfekter Tag aus?
    Wenn ein Tag von mir als nicht perfekt empfunden wird, dann liegt es an meiner Einstellung, meiner Laune oder meiner Erwartungshaltung. Jeder Tag hat großartige Momente! Die Kunst besteht darin, sie zu sehen und sich dafür glücklich zu schätzen.
  8. Haben Sie ein optimales Business gefunden und warum?
    Yes! Ich liebe es, in Kontakt mit Menschen zu sein und Impulse geben zu können, die Menschen dazu bringen, weiter zu gehen, als sie es sich je zugetraut hätten. Wenn ein Kunde sich bei mir bedankt,  weil wir gemeinsam etwas erreicht haben, dann macht mich das sehr stolz.
  9. Sind Sie eine absolute ‘Positiv-Denkerin’?
    Negativ zu denken hat mich noch nie weiter gebracht sondern nur ausgebremst. Aus diesem Grunde habe ich meine „Selbstwertzeit“ entwickelt. 40 positive Gedanken nur für dich! Mit mehreren tausend Klicks  offensichtlich ein hilfreicher Beitrag zum positiven Denken. Das freut mich sehr!
  10. Was ist für Sie Charisma?
    Eine Kombination aus einer räumlichen Präsenz, echter Motivation, Souveränität und Empathie. Wenn das zusammentrifft entsteht Charisma.